Kieferorthopädische Behandlung bei Erwachsenen

Grundsätzlich läuft eine kieferorthopädische Behandlung beim Erwachsenen genauso ab wie beim Jugendlichen – jedoch bewegen sich die Zähne etwas langsamer und das Ergebnis muss länger stabilisiert werden.

Bevor eine kieferorthopädische Behandlung begonnen wird, muss sicher sein, dass die Zähne kariesfrei sind und keine Zahnfleischentzündung vorliegt. Sollte das jedoch der Fall sein, dann müssen die Zähne und das Zahnfleisch behandelt werden bevor mit der kieferorthopädischen Behandlung begonnen werden darf.

Zähne können in jedem Alter begradigt werden!

Beim Erwachsenen kann im Gegensatz zum Kind oder Jugendlichen natürlich kein Wachstums mehr gesteuert werden. Falls gravierende Kieferfehlstellungen vorliegen, können zwar die Zähne durch eine kieferorthopädische Regulierung begradigt werden, die richtige Stellung der Kiefer zueinander muss danach aber durch einen kieferchirurgischen Eingriff eingestellt werden.

Durch die neuen, fast unsichtbaren, Spangen oder Aligner-Systeme (www.invisalign.de) ist es heute möglich, Erwachsene ohne nennenswerte ästhetische Beeinträchtigung zu behandeln und gleichwertige Ergebnisse wie mit den traditionellen metallischen festsitzenden Spangen zu erzielen.

Wir beraten Sie gern über geeignete Techniken für Ihre individuelle Situation.

Zurück

Copyright 2020 © Dr. med. dent. Ulrich Kritzler
Wir verwenden Cookies auf unserer Website, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Weitere Infos
OK